16. Internationales Lyrikfestival Basel 2019: Ingrid Fichtner & Ferdinand Schmatz - Begegnungen I

Anmelden

27.01.2019 13:30 - 15:00

In­grid Ficht­ner: «Als wä­re ich auf ho­her See» Le­sung und Ge­spräch. Für ih­ren neu­en Ly­rik­band „So ge­gen­über­“ hat sich In­grid Ficht­ner ans Fen­ster ge­setz­t. Sie be­ob­ach­te­t, was sich in ih­rer un­mit­tel­ba­ren Um­ge­bung ab­spiel­t, wie sich die Far­ben ver­än­dern, wie die Jah­res­zei­ten wech­seln. Auch die Welt kommt zu Be­such an die­sem ver­steck­ten Ort – als Er­in­ne­run­gen ans Meer, als al­ter Sa­gen­stof­f, als Him­mels­be­ob­ach­tun­g. Ein ei­gen­wil­li­ges poe­ti­sches For­mat lässt Platz für Re­fle­xio­nen und Be­trach­tun­gen, für Stren­ge und Bei­läu­fig­keit und hält die Mi­nia­tu­ren in be­schwingt rhyth­mi­scher Be­we­gun­g. Mo­de­ra­ti­on: Ru­dolf Buss­man­n Fer­di­nand Schmat­z: «im mund dann zu zei­gen des au­ges ge­san­g» Le­sung und Ge­spräch. «­der schrei­ben­de sucht nach wort- und bild- und klang-bezü­gen zu […] ei­nem ich aus ich­s.» So der Ge-Leit-Satz zu «das ge­hör­te feu­er. or­phi­sche skiz­zen.» Die­se Ichs sin­d: Pao­lo Pa­so­li­ni (or­feo), Jo­seph Schmidt (Jos­sa­le), Ma­ri­lyn Mon­roe (Orph­ne). Wie wird der Schrei­ben­de die­se drei Stim­men zu (s)ei­nem Ich mit­ein­an­der ver­bin­den? Zu wel­cher Art or­phi­schen Ge­sangs – zu der, die To­te aus dem Ha­des zu­rück­hol­t? Zu der, die Tie­re, Bäu­me, Fel­sen fried­lich ver­sam­mel­t? Zu bei­den in ei­nem oder im Wi­der­spruch? Mo­de­ra­ti­on: Wolf­ram Mal­te Fu­es

Lesung, Literaturhaus

Buchung / Reservation

Einzelticket regulär

×

Einzelticket regulär

18.00

Einzelticket reduziert

Er­mäs­si­gung für Mit­glie­der Li­te­ra­turBa­sel, AHV, IV, Le­gi, Kul­turLe­gi. Der Aus­weis der zur Ver­gün­sti­gung be­rech­tig­t, muss beim Ein­lass un­auf­ge­for­dert vor­ge­zeigt wer­den.

×

Alle Preise in Schweizer Franken.

Zahlungsart: Kreditkartenzahlung

(Für die Buchung müssen Sie in Ihrem Browser Cookies erlauben.)